Ohrkorrektur

Ohranlegeplastik – Otopexie – Anthelixplastik
Ohrkorrektur

Die Ohranlegeplastik ist ein chirurgisches Verfahren, um abstehende Ohren operativ anzulegen.

Wer eignet sich für eine Ohranlegeplastik?

Anlagebedingt kann es von Geburt an zum Auftreten abstehender Ohren kommen. Die Betroffenen werden vor allem in der frühen Entwicklungsphase im Kindes- bzw. Jugendalter oft von Außenstehenden gehänselt. Durch den psychischen Druck kann die frühe Entwicklungsphase dauerhaft beeinträchtigt werden. Eine Ohranlageplastik ist ein geeignetes Verfahren, das Selbstwertgefühl bzw. die Lebensqualität nachhaltig wieder herzustellen. 

Wann sollte die Operation durchgeführt werden?

Um Kindern bzw. Jugendlichen den psychischen Leidensdruck durch Hänseleien zu ersparen, empfiehlt sich der Eingriff ab dem 4. Lebensjahr, wenn das Ohr zu diesem Zeitpunkt seine volle Größe erreicht hat. Die meisten Eingriffe werden zwischen dem 4.-14. Lebensjahr durchgeführt. Auch bei Erwachsenen wird die Ohranlegeplastik mit gleichem Erfolg durchgeführt.

Sieht man nach der Operation, dass eine Ohrkorrektur durchgeführt wurde?

Das Ergebnis nach einer durch einen Spezialisten durchgeführten Ohrkorrektur sollte völlig natürlich wirken. Der operative Eingriff ist wegen der unsichtbaren Narben hinter dem Ohr nicht zu erkennen.

Operatives Vorgehen Die Ohranlegeplastik erfolgt üblicherweise in örtlicher Betäubung und ambulant, kann aber wahlweise auch in Vollnarkose durchgeführt werden. Der Grund für die abstehenden Ohren ist, dass die Ohrmuschelfalte (Anthelix) nicht oder nur unzureichend ausgeprägt ist, weshalb die Ohrmuschel nicht am Kopf anliegt sondern absteht.Bei dem Eingriff wird über einen später unsichtbaren Schnitt hinter der Ohrmuschel die fehlende Ohrmuschelfalte mit Hilfe unterschiedlicher Techniken gebildet und das Ohr dadurch an den Kopf angelegt. Das Ausmaß des Ohr-Anlegens kann individuell bestimmt werden.
Narkoseart Örtliche Betäubung + Dämmerschlaf / Vollnarkose
Klinikaufenthalt Ambulant oder auf Wunsch Stationär (Vollnarkose)
Nachbehandlung Nach der Operation ist über wenige Tage ein Kompressionsverband zu tragen, der die Ohranlegeplastik unterstützt und die Ohren schützt. Nach Abnahme des Verbandes sollte zu diesem Zweck ein Stirnband über weitere  4 Wochen nachts getragen werden. Die Fadenentfernung erfolgt eine Woche nach der Ohranlegeplastik.
Lidstraffung: BlepharoplastikNext Augenlidstraffung